Radwandern Bodensee-Königssee

DonauRomantische StrMoselBodensee-KönigseeKocher-Jagst

 

HomeRheineWandern
Radwandern
Modellbahn
Joggen




 

 

Im Juni 2007 sind wir auf dem Bodensee-Königssee Radweg geradelt. Es war ein Erlebnis, besonders weil wir eine sehr gute Wetterperiode erwischt haben. Da kommt die wunderbare Landschaft so richtig zur Geltung. Die ersten beiden Tage waren etwas anstrengend, vom auf 400m liegenden Bodensee ins auf 1000m liegende Allgäu. Dann aber war es erträglich für uns "Flachland-Tiroler". Klar, geschwitzt haben wir auch später noch, z.B. von Bad Reichenhall nach Berchtesgaden. Der Radwanderführer vom Esterbauer Verlag war wieder einmal eine zuverlässige Hilfe um den richtigen Weg und auch eine Unterkunft für die Nacht zu finden. Unten eine kleine Auswahl von Bildern entlang des Weges. Wir haben übrigens 7 Tage für die knapp 450km benötigt.

Übrigens, falls Sie den Weg radeln, hier noch einige Tipps:

Kurz vor Gestratz (1km) weisen die Schilder nach rechts, entgegen der Karte. Wählt man den ausgeschilderten Weg, dann muss man hinter Röthenbach eine Steigung zusammen mit riesigen LKW fahren. Besser über Gestratz fahren.

Kurz hinter Gmund, bei Oberschuß, sollte man auf die Straße wechseln. Der Weg über den Wallenbacher Kogel ist nicht zu empfehlen.

Der Gasthof Traube in Immenstadt ist nur zu empfehlen. Da passt einfach alles. Das Essen war reichhaltig, gut und günstig bei klasse Service.

Auch im Gasthof Alter Wirt in Eschenlohe kann man sehr gut essen und übernachten.